Veranstaltungen des Malteser Hospizdienstes St. Hildegard Bingen

Offener Gesprächskreis für Trauernde

In Zusammenarbeit mit der katholischen Kirche der Pfarrgruppen Bingen und Ingelheim und der evangelischen Kirche des Dekanats Ingelheim/ Oppenheim veranstaltet der Malteser Hospizdienst den offenen Gesprächskreis für Trauernde.

Sterben, Tod und Trauer sind Themen, bei denen oftmals Sprachlosigkeit oder große Unsicher- heit vorherrschen. Trauernde hingegen suchen Gelegenheiten, mit anderen über ihr Erleben, ihre Ansichten und ihre Gefühle ins Gespräch zu kommen.
Wir bieten Ihnen die Gelegenheit, sich über diese Themen mit anderen Betroffenen auszutauschen. In einem geschützten Rahmen können Sie mit anderen Ihre Erfahrungen teilen, Fragen stellen oder einfach nur zuhören.

Termine 2024:

jeden 3. Mittwoch im Monat von 19-20.30 Uhr

Uhrzeit: jeweils 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr
Ort: Malteser Hospizdienst in Bingen, Veronastraße 14

Informationen und Anmeldung:
Andrea Nichell-Karsch
E-Mail: hospizarbeit@malteser-bingen.de
Telefon: 06721 18588-131
 

Infoabende: Im Hospiz aktiv - weil mir die Begegnung gut tut!

Was kann eine ehrenamtliche Mitarbeit im Hospizdienst für Sie bedeuten? Dieser Frage widmen sich die Infoabende des Malteser Hospizdienst und der Stiftung Kreuznacher Diakonie.

Termine:

  • Mittwoch, den 31. Januar 2024, 18.00 Uhr

Ort: Malteser Hospizdienst St. Hildegard, Veronastrasse 14, 55411 Bingen

Der nächste Kurs "Begleiten lernen" beginnt Anfang März 2024 und endet Ende Juni 2024.

Weitere Informationen unter: 0 67 21/18 588 -131

Letzte Hilfe-Kurs: Am Ende wissen wie es geht

Wir vermitteln in Kooperation mit der VHS Bingen das „kleine Einmaleins der Sterbebegleitung“: Das Umsorgen von schwerstkranken und sterbenden Menschen am Lebensende.

Das Lebensende und Sterben von Angehörigen, Freunden und Nachbarn macht oft hilflos, denn uraltes Wissen zum Sterbegeleit ist mit der Industrialisierung schleichend verloren gegangen. Um dieses Wissen zurückzugewinnen, bieten die Malteser einen Kurz-Kurs zur „Letzten Hilfe“ an. In diesen Letzte-Hilfe-Kursen, die bundesweit und sogar international nach einem einheitlichen und mehrfach prämierten Konzept ablaufen, lernen interessierte Bürger, was sie für die ihnen Nahestehenden am Ende des Lebens tun können.

Auch für Kinder und Jugendliche von 10-14 Jahren gibt es nun diese Kurse, die altersgerecht und mit viel Methodenvielfalt die Themen aufgreifen:

  • Sterben ist ein Teil des Lebens
  • Vorsorgen und Entscheiden
  • Leiden lindern
  • Abschied nehmen

Basiswissen, Orientierung und einfache Handgriffe werden vorgestellt. „Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft, sondern ist auch in der Familie und der Nachbarschaft möglich. Wir möchten Grundwissen an die Hand geben und ermutigen, sich Sterbenden zuzuwenden. Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen. Dies erfordert nur ein bisschen Mut und Wissen – beides wird in dem Kurs vermittelt“, erklärt Tanja Susenburger, Leiterin des Kurses.

Für weitere Infos zum Malteser Hospizdienst steht das Team gerne zur Verfügung (Telefon 06721-18588-131, E-Mail hospizarbeit@malteser-bingen.de, Internet www.malteser-bingen.de).

Termine 2024 für Erwachsene:

  • Samstag, 24. Februar, 10 bis 14 Uhr
  • Samstag, 1. Juni, 10 bis 14 Uhr

Termine 2024 für Kinder und Jugendliche: 

  • Samstag, 24. Februar, 10-14 Uhr

Ort: Malteser Hilfsdienst, Veronastraße 14, 55411 Bingen

Eine Anmeldung unter 06721/18588-131 oder Andrea.Nichell-Karsch@malteser.org ist erforderlich. Die Veranstaltung ist kostenfrei, um Spenden wird gebeten.

Gemeinsam gehen - Spaziergang für Trauernde rund um das Kloster Jakobsberg Ockenheim

Der Malteser Hospizdienst St. Hildegard lädt herzlich

am Samstag, den 27. April 2024 von 10:00-16:00 Uhr zu einen Spaziergang für Trauernde rund um das Kloster Jakobsberg ein.

 

Der Verlust eines nahestehenden Menschen ist ein zutiefst schmerzliches und einschneidendes Erlebnis für die Hinterbliebenen. Mit dem Tod verändert sich das Leben, weil nichts mehr so ist, wie es vorher war.

Körperliche Bewegung tut dem Körper gut, und ist zugleich eine Hilfe für die Seele, den inneren Prozess, die Gesundung von „Leib und Seele“ zu fördern. Ein Spaziergang könnte ein willkommener Anlass sein, aus dem Alltag auszusteigen. Spazieren gehen heißt frische Luft atmen, sich bewegen, vorwärtskommen, ohne Leistungs- oder Ergebnisdruck.

Impulse an 7 Stationen ermöglichen ein miteinander ins Gespräch kommen und die Reflexion der eigenen Trauer.

Für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt.

Eine Anmeldung unter Andrea.Nichell-Karsch@malteser.org oder 06721-18588-132 ist erforderlich.