Navigation
Malteser Bingen

Rettungsdienste gemeinsam unterwegs: Zeit ist entscheidender Faktor

08.11.2018
Die Binger Hilfsorganisationen unternahmen eine gemeinsame Erkundungstour. Mit dabei: Eric von Eyss (links) von den Maltesern.

Wenn der Rettungswagen zu einem Notfall ausrücken muss, zählt jede Minute.

Um zu wissen, wie schwer zugängliche Orte in und um Bingen am schnellsten zu erreichen sind, haben zum wiederholten Male Mitarbeiter der örtlichen Rettungsdienste und der Rettungsleitstelle zu einer Ortsbefahrung getroffen.

Der beste Weg

„Eine schnelle Ortung des Handys, wie man es aus dem Fernsehen kennt, ist in der Realität leider nicht ganz so einfach“, erklärt Eric von Eyss von den Maltesern Bingen. Die Teilnehmer fuhren deshalb mehrere Stellen an, u.a. Binger Wald, Rochusberg, Rheinanlagen und Orte mit höherem Gefährdungspotenzial, wie z.B. den Kletterfelsen im Morgenbachtal. Dabei ging es vor allem darum, den besten Weg auszumachen, der schnell und sicher auch mit großen Rettungswagen zu befahren ist.

Von Erfahrungen profitieren

„An diese Stellen werden wir zwar nicht oft gerufen. Wenn dort aber etwas passiert, dann sind es meist schwere Unfälle, bei denen die Zeit ein ganz entscheidender Faktor ist“, so Eric von Eyss. Er freue sich sehr, dass die Rettungsdienste in Bingen in dieser wichtigen Sache so gut zusammenarbeiten und auf diese Weise von den Erfahrungen der jeweils anderen profitieren können. „Denn schließlich geht es uns allen um die Sicherheit der Binger Bevölkerung und der zahlreichen Freizeitgäste, die die Region besuchen.“

Für Rückfragen rund um den Rettungsdienst steht Eric von Eyss gern zur Verfügung (Telefon info(at)malteser-bingen(dot)de, E-Mail 06721/18588111).

Ausführliche Infos finden Sie hier!

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE87 3706 0193 4006 1550 10  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PAX