Navigation
Malteser Bingen

Hospizdienst St. Hildegard

Menschenwürdig leben und sterben

Der Malteser Hospizdienst St. Hildegard ist ein ambulanter Hospiz- und Palliativberatungsdienst. Die ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen sich dafür ein, dass Menschen, die schwer erkrankt sind, bis zuletzt zu Hause leben können.

Gemeinsam mit allen, die an der Betreuung, Behandlung und Begleitung des Kranken beteiligt sind, sorgen wir für größtmögliche Lebensqualität und Sicherheit. Bei Bedarf unterstützen wir gerne die Ehe- und Lebenspartner, Angehörige und Freunde.

Der Malteser Hospizdienst St. Hildegard ist auch Anlauf- und Beratungsstelle für Menschen in Trauer.

Er versteht sich auch als Fachforum für „Otto-Normal-Bürger“ und Kollegen aus verschiedenen Institutionen, die routiniert oder plötzlich mit der Thematik befasst sind.

Jugendlichen bietet er durch das Projekt „Hospiz begegnet Jugendlichen“ Gelegenheit der Auseinandersetzung mit oft totgeschwiegenen Lebensthemen.

Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besuchen Betroffene. Sie stehen als Gesprächspartner zur Verfügung und bieten Unterstützung im Alltag (z.B. bleiben sie stundenweise bei kranken Menschen, damit pflegende Angehörige Zeit für eigene Angelegenheiten haben).

Unsere Hospizschwester gibt Tipps und Anleitungen zur Pflege und ist nach Absprache rund um die Uhr erreichbar. Als Palliative-Care-Fachkraft sorgt sie sich in Abstimmung mit Ärzten und Pflegenden um größtmögliche Schmerz- und Beschwerdefreiheit.

Unsere Dipl. Sozialpädagogin und Supervisorin (DGSv) steht für alle Fragen als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Sie berät kranke Menschen, deren Angehörige und Trauernde.

Wir arbeiten:

  • persönlich
  • kompetent
  • verschwiegen
  • unentgeltlich
  • vernetzt
  • Persönliche Beratung und Begleitung
    Trauer ist sehr individuell. Im persönlichen Gespräch können Sie Entlastung erleben. Vielleicht entwickeln Sie mit der Zeit auch eine neue Perspektive. Sie selbst entscheiden über die Inhalte und die Anzahl der Gespräche. Auch hier gilt unser Verschwiegenheitsgrundsatz. Gerne steht Ihnen Barbara Schoppmann, auch für Termine an Ihrem Feierabend, zur Verfügung. Über Ihre telefonische oder persönliche Kontaktaufnahme freuen wir uns.

  • Café Lichtblick – offenes Treffen für Trauernde
    Jeden ersten Freitag im Monat von 15.00-17.00 Uhr sind trauernde Männer und Frauen herzlich willkommen. Bei Kaffee und Kuchen tauschen Sie sich aus. Sie bestärken sich gegenseitig und knüpfen neue Kontakte. Jeder gibt soviel von sich preis, wie er möchte. Es gilt das Gebot der Verschwiegenheit. Gastgeberinnen des Café Lichtblicks sind geschulte, ehrenamtliche Mitarbeiterinnen, die auf Ihr Wohlergehen bedacht sind. Eine Anmeldung ist
    bei Barbara Schoppmann unter der Telefonnummer 06721/ 98 43 77 möglich, aber nicht nötig.

  • Pilgern für Trauernde
    Ein- bis zweimal im Jahr laden wir zu einer Pilgerwanderung auf den Jakobsberg ein. Im gemeinsamen Unterwegs-sein, im miteinander reden und miteinander schweigen, im gehen und rasten genießen wir den Nachmittag in dieser herrlichen Landschaft. Im Kloster Jakobsberg erwarten wir einen Segen und eine Erfrischung. Termine siehe unter „Terminübersicht".

  • Erzählen mit Trauernden
    Wenn die Tage kürzer werden, treffen wir uns zum Lauschen von Märchen, Geschichten und Gedichten. Die Auswahl ermutigender Texte und die einfühlsame, handgemachte Musik gibt uns Kraft für die nächste Zeit. Bei Tee und Gebäck haben wir in den Pausen Zeit miteinander ins Gespräch zu kommen. Termine siehe unter „Terminübersicht".

  • Atmen-Ankommen-Bewegen
    Manchmal liegt die Trauer wie eine Last auf der Brust. Anhand von Atem- und Bewegungsübungen gelingt es uns aufzuatmen und lockerer zu werden. Trauernde genießen diese Stunden, des sich-selbst-verwöhnens. Die Übungen sind leicht im Alltag zu wiederholen. Termine siehe unter „Terminübersicht".

  • Gedenkgottesdienst
    Nach Ostern feiern wir einen ökumenischen Gottesdienst und gedenken der Menschen, denen wir im Rahmen der Hospizarbeit im vergangenen Jahr begegnet sind. Auch Trauernde, deren Angehöriger nicht hospizlich begleitet wurde, haben die Möglichkeit für Ihren Verstorbenen eine Kerze entzünden zu lassen. Nach dem Gottesdienst treffen wir uns zu einem kleinen Imbiss in den Räumen des Malteser Hospizdienstes St. Hildegard und plaudern miteinander.

  • Kleine Bibliothek
    Vielen Trauernden tut es gut, sich anhand von Literatur zu vergewissern, ob das, was sie in der Trauer erleben „normal“ ist. Manchen hilft auch ein Erfahrungsbereicht weiter. Bücher können über drei Monate hinweg unentgeltlich entliehen werden. Broschüren liegen zum Mitnehmen bereit. Die Bibliothek ist zu den Bürozeiten geöffnet.

Jede Heilbehandlungsmaßnahme bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Behandelten oder – falls diese unmündig oder nicht einwilligungsfähig sind, eines Vertreters. Dieser Vertreter ist nicht automatisch ein Angehöriger oder Ehepartner.

Um dem Wunsch nach Selbstbestimmung ebenso Rechnung zu tragen, wie der persönlichen Vorsorge, sind Patientenverfügungen empfehlenswert. In den freiwilligen, schriftlichen Erklärungen wird festgelegt, welchen zukünftigen Untersuchungen oder Behandlungen zugestimmt wird, wenn eine persönliche Willenserklärung nicht möglich ist.

Jeden ersten Dienstag im Monat von 10.00 bis 12.00 Uhr und jeden dritten Donnerstag von 18.00-20.00 Uhr finden Informationsveranstaltungen zu diesem Thema statt.

Im Rahmen des Informationsteils können allgemeine Fragen gestellt werden. Eine individuelle Hilfe beim Ausfüllen kann nicht geleistet werden. Anmeldungen sind nicht erforderlich.

Eine informative Broschüre inklusive Formular zum individuellen Erstellen einer „Patientenverfügung mit Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung“ ist im Malteser Hospizdienst St. Hildegard zu den Öffnungszeiten erhältlich.

Informationsveranstaltungen in Gruppen (z.B. Kollegien, Frauenkreise,…) sind auf Anfrage möglich.

Ansprechpartner

         

 Herr Glunz              Frau Richter

Weitere Informationen

Ihre Spende hilft

Malteser Hilfsdienst e.V.
Hospizdienst St. Hildegard Bingen

Mainzer Volksbank eG
BLZ 55 190 000
Kto. 75 042 010

BIC:   MVBMDE55
IBAN: DE71 5519 0000 0075 0420 10

Ansprechpartnerin

Barbara Schoppmann
Leitung Hospizdienst
Tel. (06721) 9843 - 77
Fax (06721) 9843 - 98
hospizarbeit(at)malteser-bingen(dot)de
E-Mail senden
Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE63370601201201212541  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7